Direktnavigation

Was ist Dolmetschen?

Fallstudien

Sie planen eine Konferenz und wissen nicht genau, wie der Einsatz der Dolmetscher für die verschiedenen Sprachen zu organisieren ist? Um Ihnen eine Vorstellung zu geben, haben wir einige Fallstudien für den Einsatz von Dolmetschern bei internationalen Konferenzen erstellt.

Fallstudie 1

Medizin-Konferenz mit 350 Teilnehmern
Gesprochene Sprachen: Englisch (ca. 30%) und Deutsch (ca. 70%)
Die Zuhörer verstehen: Englisch, Deutsch und Französisch
Arbeitszeit der Dolmetscher: 1 Tag von 9 bis 12.30 Uhr (mit Kaffeepause) und von 14 bis 17 Uhr

                                              (mit Kaffeepause) - Gesamtarbeitszeit ca. 6 Stunden
Vortragsform: Kurzreferate

Organisation der Kabinen:

  • 1 Kabine für Deutsch-Englisch/Englisch-Deutsch (2 Dolmetscher)
  • 1 Kabine für Deutsch-Französisch/Englisch-Französisch (2 Dolmetscher)

Anforderungen an die Dolmetscher:
Deutsch/englische Kabine: beide Dolmetscher arbeiten sowohl vom Deutschen ins Englische als auch vom Englischen ins Deutsche (Englisch A-Sprache und Deutsch B-Sprache oder umgekehrt)
Französische Kabine: beide Dolmetscher arbeiten sowohl vom Englischen als auch vom Deutschen ins Französische (Englisch und Deutsch B- oder C-Sprachen, Französisch A-Sprache)

Erforderliche Konferenztechnik:
2 Dolmetscherkabinen mit Kabineneinrichtung
350 Konferenzempfänger
1 Ansteckmikrofon für den Sprecher
4 drahtlose Mikrofone zum Herumreichen bei Fragen aus dem Publikum
Lautsprecheranlage und Mischpult

Woran sonst noch zu denken ist:
• Unterlagen (Vortragsentwürfe, PowerPoint Folien, Hintergrundinfos, etc.) für die Dolmetscher sollten ca. 2 Wochen vor der Veranstaltung zur Verfügung stehen.
• Um sicherzustellen, dass alle Konferenzempfänger wieder abgegeben werden, ist eine Ausgabe gegen Quittungszettel zu empfehlen. Hierfür sollte Personal zur Verfügung stehen.
• Fragen aus dem Publikum müssen unbedingt ins Mikrofon gesprochen werden, damit der Ton in die Dolmetscherkabine übertragen werden kann. Deshalb sollte für das Herumreichen der drahtlosen Mikrofone ebenfalls Personal zur Verfügung stehen.
• Um die Zahl der Empfänger eventuell zu reduzieren, sollte geklärt werden, ob tatsächlich alle Zuhörer eine Übersetzung benötigen.

 

Fallstudie 2

Verkaufsseminar mit 20 Teilnehmern
Gesprochene Sprachen: Englisch (ca. 80%), Deutsch (ca. 20%)
Die Zuhörer verstehen: Englisch bzw. Deutsch
Arbeitszeit der Dolmetscher: 2 Tage von 8 bis 13 Uhr (mit 30 Min. Kaffeepause), und von 14 bis 18 Uhr

                                              (mit 30 Min. Kaffeepause), ergibt eine Gesamtarbeitszeit von ca. 8 Stunden
Vortragsform: Gesprächsrunde geführt von einem englischsprechenden Seminarleiter; die meisten Teilnehmer

                        verstehen und sprechen Englisch, aber eben nicht alle.

Organisation der Kabinen:

  • 1 Kabine für Deutsch-Englisch/Englisch-Deutsch (3 Dolmetscher)

Anmerkung: Bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden sind 3 Dolmetscher erforderlich!

Anforderungen an die Dolmetscher:
Alle drei Dolmetscher arbeiten sowohl vom Englischen ins Deutsche als auch vom Deutschen ins Englische (Englisch B-Sprache und Deutsch A-Sprache oder umgekehrt)

Erforderliche Konferenztechnik:
1 Dolmetscherkabine mit Kabineneinrichtung
20 Empfänger
1 Ansteckmikrofon für den Seminarleiter
Delegiertenanlage mit Sprechstellen für die Teilnehmer

Woran sonst noch zu denken ist:
• Unterlagen (Vortragsentwürfe, PowerPoint Folien, Hintergrundinfos, etc.) für die Dolmetscher sollten ca. 2 Wochen vor der Veranstaltung zur Verfügung stehen.
• Die Teilnehmer sollten instruiert werden, alle Beiträge ins Mikrofon zu sprechen, da die Dolmetscher diese sonst nicht hören können.

 

Fallstudie 3

Konferenz mit 15 Gewerkschaftschefs aus der EU, ca. 200 Zuhörer
Gesprochene Sprachen: Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch (auf Spanisch nur ein Vortrag)
Die Zuhörer verstehen: Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch
Arbeitszeit der Dolmetscher: 1 Tag von 9 bis 12 Uhr (mit kurzer Kaffeepause), und von 14 bis 17 Uhr

                                              (mit kurzer Kaffeepause): ergibt eine Gesamtarbeitszeit von ca. 6 Stunden
Vortragsform: Vorträge von jeweils ca. 20 Minuten

Organisation der Kabinen:

1) Englische Kabine (2 Dolmetscher):

  • Deutsch in Englisch
  • Französisch in Englisch
  • Spanisch in Englisch

2) Französische Kabine (2 Dolmetscher):

  • Deutsch in Französisch
  • Englisch in Französisch
  • Spanisch in Französisch

3) Deutsche Kabine (2 Dolmetscher):

  • Französisch in Deutsch
  • Englisch in Deutsch
  • Spanisch in Deutsch

3) Spanische Kabine (2 Dolmetscher):

  • Französisch in Spanisch
  • Englisch in Spanisch
  • Deutsch in Spanisch

4) Italienische Kabine (2 Dolmetscher):

  • Französisch in Italienisch
  • Englisch in Italienisch
  • Deutsch in Italienisch
  • Spanisch in Italienisch
 

Anforderungen an die Dolmetscher:
Englische Kabine:
Beide Dolmetscher arbeiten aus dem Deutschen, Französischen und Spanischen ins Englische.
Französische Kabine:
Beide Dolmetscher arbeiten aus dem Deutschen, Englischen und Spanischen ins Französische.
Deutsche Kabine:
Beide Dolmetscher arbeiten aus dem Englischen, Französischen und Spanischen ins Deutsche.
Spanische Kabine:
Beide Dolmetscher arbeiten aus dem Deutschen, Französischen und Englischen ins Spanische.
Italienische Kabine:
Beide Dolmetscher arbeiten aus dem Deutschen, Französischen, Spanischen und Englischen ins Italienische.


Dies wäre die Idealbesetzung. Eventuell nicht vorhandene Kombinationen können über Relais-Dolmetschen abgedeckt werden. Um eine gute Qualität zu gewährleisten, sollte der Anteil der Verdolmetschung über Relais allerdings so niedrig wie möglich gehalten werden.
Da auf Spanisch nur ein Vortrag gehalten wird und bei solch einer komplizierten Situation vermutlich nicht für alle benötigten Kombinationen Dolmetscher gefunden werden können, muss man hier eventuell auf eine Übersetzung über Relais zurückgreifen, z.B. wenn kein Dolmetscher für die Kombination Spanisch-Französisch gefunden wird. Dann nimmt die französische Kabine nicht den Originalton (Spanisch) als Grundlage für die Übersetzung, sondern die Verdolmetschung aus der deutschen Kabine.

 

Erforderliche Konferenztechnik:
5 Dolmetscherkabinen mit Kabineneinrichtung

200 Konferenzempfänger
1 Ansteckmikrofon oder Rednerpultmikrofon für den Sprecher
Lautsprecheranlage und Mischpult

Woran sonst noch zu denken ist:
• Unterlagen (Vortragsentwürfe, PowerPoint Folien, Hintergrundinfos, etc.) für die Dolmetscher sollten ca. 2 Wochen vor der Veranstaltung zur Verfügung stehen.
• Um sicherzustellen, dass alle Empfänger wieder abgegeben werden, ist eine Ausgabe gegen Quittungszettel zu empfehlen. Hierfür sollte Personal zur Verfügung stehen.

 

Fallstudie 4

Betriebsversammlung mit ca. 200 deutschsprachigen Zuhörern, dem deutschprachigen Management, Arbeitnehmervertretern und einem Vorstandsmitglied aus den USA
Gesprochene Sprachen: Englisch und Deutsch
Die Zuhörer verstehen: Deutsch (200), Englisch (1)
Arbeitszeit des Dolmetschers: tatsächliche Arbeitszeit ca. 45 Minuten
Vortragsform: 5 Vorträge auf Deutsch, ein Vortrag auf Englisch

Wie arbeitet der Dolmetscher?:

Da die Zuhörer alle Deutsch verstehen, müssen die deutschen Vorträge nicht gedolmetscht werden. Das amerikanische Vorstandsmitglied erhält eine schriftliche Übersetzung der deutschen Vorträge. Durch diese Lösung kommt man mit einem Dolmetscher aus, was Kosten spart.

Die 15minütige Präsentation des Amerikaners wird dann konsekutiv ins Deutsche gedolmetscht, Rückfragen der Belegschaft werden ebenfalls konsekutiv ins Englische übersetzt.

Anforderungen an den Dolmetscher:
Der Dolmetscher muss in der Lage sein, sowohl vom Englischen ins Deutsche als auch vom Deutschen ins Englische konsekutiv zu dolmetschen.

Erforderliche Technik:
Mikrofon- und Lautsprecheranlage

Woran sonst noch zu denken ist:
• Unterlagen (Vortragsentwürfe, PowerPoint Folien, Hintergrundinfos, etc.) für den Dolmetscher sollten ca. 2 Wochen vor der Veranstaltung zur Verfügung stehen.
• Beim Konsekutivdolmetschen sollte man daran denken, dass die Redezeit sich verdoppelt, da der Vortrag in der Zielsprache noch einmal wiedergegeben wird.

Footer-Navigation